Online Weinprobe mit Klaus

Malte filmte Klaus bei einer Weinprobe mit der Handykamera. Das sah auf dem Bildschirm gar nicht so schlecht aus. Schon war die Idee geboren: Da machen wir doch eine Online-Weinprobe! Klaus bespricht die sechs Proben-Weine und Malte nimmt das Ganze mit der Handykamera auf. Unten sind die Filme und die Beschreibung der Wein. Im Shop können Sie die Weine oder das ganze online Packet bestellen.

Nr. 03 Spätburgunder trocken

Der Spätburgunder ist auch als Pinot Noir bekannt. In Frankreich werden daraus die Burgunder und Champagner gekeltert. Die Zisterzienser brachten Ihn 1335 in den Rheingau zum Kloster Eberbach. Wir haben Ihn seit 1991 im Anbau. Der Spätburgunder hier im Film wurde bei Vollreife geerntet. Die Trauben wurden entrappt, also die Stiele und Stengel von den Beeren getrennt. Aus der Maische haben wir 20% Saft abgezogen. Dadurch hatten wir mehr Beerenhäute in der Maische, in den Beerenhäuten sind die Farbstoffe, unser Spätburgunder wurde kräftiger in der Farbe und im Aroma. Der frei abgelaufene Traubensaft hat fast keine Farbstoffe und ist eine ideale Grundlage für unseren Blanc de Noir. Nach der Kelterung lagerte der Spätburgunder in schon mehrmals belegten Barique Fässer. Der langsame Sauerstoffeintrag lies die Gerbstoffe rund werden.

Purpurnes Rot, reife und würzige Aromatik mit Johannisbeere und Kirsche, Anklang von Kräutern und etwas Leder, wuchtiger Geschmack von Brombeere und Dörrobst, pikante Tanninstruktur

Nr. 16 Cherubim Rotwein Cuvée

Der Cherubim ist der etwas andere Deutsche Rotwein. Die Cuvée aus Cabernet Cubin, Cabernet Mitos und Merlot, ginge ohne Probleme als Südländer durch. Kunden von uns haben den Cherubim als Weihnachtspräsent an Freunde aus Bordeaux verschenkt. Nach einigen Wochen bekamen Sie ein Mail aus der Südfranzösischen Weinmetropole. „wir haben uns sehr gewundert dass ein Deutscher Rotwein nach Bordeaux verschenkt wird. Dachten aber dem Wein geben wir doch eine Chance. Also haben wir den Deutschen blind gegen 4 Französische Weine verkostet. Wir waren auserordentlich Überascht das der Deutsche die Blinverkostung gewann.“

Tiefdunkles Rot, Bukett von Flieder, reifer Pflaume, Holunderblüte, Mokka und Lakritz, schwarze Johannisbeere auf der Zunge, Vanille und etwas Karamell, lang anhaltender beeriger Abgang

Nr. 05 Sommerfrisch Rosé

Der Name ist Programm! Idealer Wein zum Grillen, frisch und süffig aber kräftig genug es mit einer Pfälzer Bratwurst oder mit einem Stück Lamm aufzunehmen. Im Frühjahr der Wein zum grünen Spargel oder zum weißen Spargel mit Sauce Hollondaise.

helles Ziegelrot, Kirsche, Erdbeere, Rhabarber und etwas Karamell, sahnig breiter Fruchtgeschmack, milde Säure und blumiger Abgang

Nr. 11 Urgestein Riesling Dürkheimer Rittergarten

Der Riesling stammt vom Oberrhein und wurde dort vermutlich von den Germanen ausgelesen. Laut Genanalysen ist in diese Rebe die Rebsorte Heunisch und Traminer eingekreuzt. In dieser Form ist der Riesling seit über 600 Jahre in Deutschland im Anbau. Der Rittergarten liegt etwa 2000 Meter von dem Römischen Weingut in Bad Dürkheim Ungstein entfernt. Das Weingut war dort vor etwa 1800 Jahren in Betrieb und hat vielleicht sogar im Rittergarten Reben gepflanzt. Mann könnte also mit Fug und Recht behaupten das unser Urgestein ein Gruß aus der Antike ist.

Helles Gelb, Zarter Apfel, gelbe Früchte, etwas Pfirsich und Mandel
Im Mund pikantes Frische-Säure Spiel und Steinobstaromen mit würzig-mineralischem Nachhall

Nr. 17 Cabernet Blanc trocken

Der Cabernet Blanc wurde in der Schweiz durch Valentin Blattner gezüchtet. Volker Freytag ein Rebpflanzguterzeuger und Klaus Rummel, Bio Winzer, bekamen vom Züchter viele verschiedene Rebsorten. Diese setzten Sie in der Südpfalz, suchten sich die interessantesten aus und vermehrten diese. Ihr Favorit war der Cabernet Blanc der Damals keinen Namen sondern nur eine Sortennummer hatte. Volker Freytag meldet 2004 Sortenschutz und 2010 die Klassifizierung an. Wir hatten die Rebsorte noch im Versuchsanbau und waren von der Frucht der Weine und von den Resistenzeigenschaften, gegen Pilze, der Rebe begeistert.

Sattes gelbgrün, Maracuja, Gartenkresse, Stachel- und Johannisbeere prägen die Nase, Geschmack von Limette und Paprika mit animierender Säure und etwas Fruchtsüße, dann exotischer Nachklang

Nr. 39 Kerner & Cabernet Blanc Auslese

Die hohe Zucker und Aromen Konzentration die in der Kerner und Cabernet Auslese vorhanden ist. Kann die Rebe alleine aus der Photosynthese nicht bilden. Klasische Desert Weine wie der Sautern, der Tokayer und auch diese Auslese verdanken Ihren unverkennbaren Geschmack der Botrytis cinerea. Ein Edelpilz der die Beeren leicht perforiert, die austretende Flüssigkeit verdunstet, dadurch konzentriert sich die Traube. Aus dem Stoffwechsel des Pilzes wird die Traube mit Glyzerin angereichert. Der Edelpilz bildet sich auf reifen Trauben, bei warmen Temperaturen, sorgt idealer Weise der Frühnebel, für die nötige Feuchtigkeit. Später verdunsten Wärme und Trockenheit das Wasser. Nur wenige Weinbaugebiete haben diese Bedingungen du das nicht jedes Jahr.

Krönung des Jahrgangs! Auf diesen Wein haben wir zehn Jahre gewartet. Konzentrierte, tolle Edelsüße, lagerfähig, ideal zum Dessert